07.05.2021

Galerie Kleine Tenne - alles ein wenig schräg

© RZ, Ausstellung in der Galerie Kleine Tenne        


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wir sind noch nicht entmutigt. Die Ladengalerie „Kleine Tenne“ macht weiter – wie vorgeschrieben: mal auf – mal zu.

Zum 8. Mai 2021 wird eine neue Ausstellung vorbereitet.

Die Künstlerin Rita Zepf aus der Uckermark zeigt anmutige Textilbilder, die das Thema haben: „Der lange Faden der Erinnerung“. Aus der Vielfalt ihrer Arbeiten sind bewusst Darstellungen (Motive) aus der Kinderwelt ausgesucht. Das Betrachten der „Nähwerke“ soll ermuntern, fröhlich stimmen. „Kinder eilen, jagen, sausen, stürmen… zufällige Gesten, einfache Bewegungsabläufe, die Leichtigkeit des Kinderspiels halten feste glänzende, bunte Fäden auf farbigen Flächen fest. Die zartgliedrig genähten Kinderbilde von Rita Zepf wecken eigene Erinnerungen und bereiten Freude.

Leider kann wieder keine Eröffnung stattfinden. Als kleiner Trost : Am 8. Mai ab 14 Uhr ist die Künstlerin in der „Kleinen Tenne“ anzutreffen. Sie hängt dann dort ihre Werke und gibt gerne Informationen über ihr Tun. Wir freuen uns auf interessierte Besucher. Die derzeit Corona-bedingten Vorschriften werden eingehalten.

Die Ausstellung findet bis zum 11. Juli statt.

Weiterhin zeigt die Galerie handwerkliche Kunst, wie Schmuck, Keramik, Schmiedearbeiten und Schönes für den Garten und zum Wohnen.

Öffnungszeiten : Do, Fr, Sa 14 -17 Uhr, So – wenn ich da bin und nach Vereinbarung

Galerieladen „Kleine Tenne“ Altenfeldsdeich 18, 25489 Haseldorf

Tel. 04129/9559944, www.galerie-kleinetenne.de

Brunhilde Schmalisch 

03.05.2021